GAPP: Einmalige Erfahrungen im Nordosten der USA
Informationsabend und Rückblick auf den aktuellen Austausch

Seit mittlerweile 14 Jahren gibt es am Gymnasium Vilshofen einen Schüleraustausch mit den Vereinigten Staaten von Amerika, an dem bisher über 400 Schülerinnen und Schüler auf beiden Seiten des Atlantiks teilgenommen haben. Unsere Partnerschule, die Lincoln Sudbury Regional High School, in der Nähe von Boston erweist sich hier als genialer Partner, denn die Deutschlehrkräfte vor Ort, Frau Sarah Farrell und Herr Nathan Prichard, sind die engagiertesten und motiviertesten KollegInnen, die man sich wünschen kann, und das Umfeld der Schule ist eine der historisch interessantesten Gegenden der USA. Um die Interessenten für das kommende Schuljahr für eine Teilnahme zu motivieren, fand vor kurzem ein Informationsabend an unserer Schule statt, an dem auf den aktuellen Jahrgang zurückgeblickt wurde.
Hauptteil des von den Außenministerien beider Länder finanziell unterstützten Programms sind der Besuch der Partnerschule und der Aufenthalt in Gastfamilien, um den Schülerinnen und Schülern einen authentischen Einblick in das Leben vor Ort zu geben. Darüber hinaus gibt es zahlreiche Ausflüge in die Gegend: Zur wunderschönen Tradition ist hierbei die Schifffahrt auf den Atlantik geworden, um die dort schwimmenden Wale und Delfine zu beobachten; diese fand heuer bei strahlendem Sonnenschein statt und dauerte vier Stunden, was zu zahlreichen Sichtungen führte. Das Highlight ist sicherlich die viertägige Exkursion nach New York City, wo die Gruppe so viel erlebt, dass jede Aufzählung an dieser Stelle unvollständig bleiben muss; als Beispiele seien die Brooklyn Bridge, das Hauptquartier der Vereinten Nationen, Times Square, Central Park oder das Museum of Modern Art genannt. In diese Stadt einzutauchen heißt auch wenig zu schlafen, denn täglich 15 Stunden auf den Beinen sind eher die Regel als die Ausnahme. Schließlich lernen die Schülerinnen und Schüler auch Boston und das benachbarte Cambridge kennen: Der Besuch des State House sowie die historische Tour durch eine der ältesten Städte der USA sind ebenso wie eine Stippvisite bei der Harvard University fester Bestandteil des Programms.
Daneben erleben unsere Jugendlichen Halloween vor Ort, nehmen aktiv und als Zuschauer an Sportveranstaltungen teil und unternehmen weitere Ausflüge mit ihren Gastfamilien. Dieses Programm lässt unsere Teenager durch die Intensität und Vielzahl der Eindrücke deutlich reifen, die kulturellen Eindrücke öffnen den Blick für die Vielfalt der Welt, zahlreiche Freundschaften werden geknüpft und die sprachliche Kompetenz wird erheblich erweitert. Es ist die größte Motivation, GAPP als Koordinator organisieren zu dürfen, aber ohne die tatkräftige Unterstützung des gesamten Teams mit Frau Beutlhauser und Herrn Matzinger auf der deutschen und Frau Farrell sowie Herrn Prichard auf der amerikanischen Seite wäre all dies nicht möglich!
Auf viele weitere Schüleraustausche in den kommenden Jahren!

   

StD Dr. Christian Große (Koordinator), OStRin Carolin Beutlhauser, OStR Martin Matzinger

Freitag, 17 Mai 2024 15:05

Im Rahmen einer kreativen Auseinandersetzung mit der Lyrik des Expressionismus ging der Deutschkurs 2d2 im November 2023 von dem Kinoplakat des 2019...

Donnerstag, 16 Mai 2024 17:56

Demokratisches Handeln im Fokus der Begabtengruppe  Die Begabtengruppe traf sich zu einem inspirierenden Besuch im Demokratielabor in der Alten...

Montag, 13 Mai 2024 08:01

10 Jahre nach dem letzten Treffen fand sich der Abiturjahrgang 2004 zum "20-jährigen" wieder am Gymnasium Vilshofen ein. Nach einer 90-minütigen...